Flüchtlingsunterkunft Westerwaldstr.

Ersatz für Turnhallenunterbringung geplant

Wie von der Stadtverwaltung zu erfahren war, soll die Flüchtlingsunterkunft an der Westerwaldstr. 100/Ecke Volpertusstr. als Ersatz für die bisherige Unterbringung der Geflüchteten in der Turnhalle Westerwaldstr. erbaut werden. Dies ist zunächst einmal zu begrüßen, zumal die Turnhallenunterbringung nicht als menschenwürdige Unterbringung betrachtet werden kann. Allerdings ist nicht gesagt, dass die Umsetzung zeitgleich erfolgen wird, die Container also in dem Maße bezogen werden, wie die Turnhalle geleert werden soll. Es sollen aber in keinem Fall mehr Flüchtlinge als bisher in der Turnhalle untergebracht werden. Die Rede ist hier von 60 bis 70 Personen. Wie der für unser Veedel zuständige Sozialraumkoordinator, Herr Tschechowski von der Stabsstelle für Flüchtlingsfragen in Erfahrung bringen konnte, soll nach Auswertung der Bodenuntersuchungen und Entscheidung der Verwaltung eine Information an die Bürger erfolgen.


Bauschild entfernt

Das Bauschild, auf welchem bereits der zeitliche Ablauf der einzelnen Gewerke festgelegt war, wurde am 17.08.2016, also kurz nach unserer ersten Veröffentlichung wieder entfernt. Nun hei

Bauplatz der Flüchtlingsunterkunft Westerwaldstr. Das Bauschild wurde inzwischen entfernt
Bauplatz der Flüchtlingsunterkunft Westerwaldstr. Das Bauschild wurde inzwischen entfernt

ßt es seitens der Stadtverwaltung, dass das Grundstück zunächst einmal auf Kampfmittel und Bodenkontamination untersucht werden solle. Dies ist aus unserer Sicht sehr erstaunlich, zumal auf genau dem gleichen Grundstück die Kindertagesstätte St. Engelbert und später die Kindertagesstätte Burgenlandstr. während der dortigen Renovierungsarbeiten ebenfalls in Containern untergebracht waren.

 

Es ist kaum vorstellbar, dass zur Errichtung von Flüchtlingsunterkünften höhere Ansprüche an die Bodenqualität bezüglich Schadstofffreiheit und Kampfmittelbeseitigung gestellt werden sollen, als für die Unterbringung von Kindergärten. Allein deshalb dürfte es wohl tatsächlich zur Errichtung der Containeranlage kommen. Andernfalls hätten die Verantwortlichen ein Erklärungsproblem. Die Bodenuntersuchungen sollen in der 34. Kalenderwoche abgeschlossen werden. Lt. Auskunft der Stabsstelle für die Flüchtlingsunterbringung habe die Anbringung des Bauschildes der noch abzuwartenden Prüfung vorgegriffen.


Unklare Beschlusslage

In seiner Sitzung am 28. Juni 2016 hat der Stadtrat die Verwaltung beauftragt, elf für die Errichtung von temporären Flüchtlingsunterkünften vorgeschlagene, städtische Grundstücke auf ihre Eignung für diesen Zweck zu prüfen. Das Grundstück Westerwaldstr. stand nicht auf dieser Liste. Auch der Rektorin der Grundschule Westerwaldstr. ist bislang nicht über eine evtl. bevorstehenden Rückgabe oder Überlegungen hierzu informiert worden.


Licht und Schatten

Positiv zu bewerten ist, dass die Turnhalle in absehbarer Zeit wieder dem Schul- und Vereinssport zur Verfügung stehen würde und die Flüchtlinge menschenwürdig untergebracht werden könnten.

Auf der anderen Seite wird die die Flüchtlingsunterbringung in Humboldt / Gremberg auf unabsehbare Zeit festgeschrieben. Der Standort zwischen zwei Kindergärten und einer Grundschule ist zumindest fragwürdig. Zudem kann die Informationspolitik der Stadtverwaltung wohl getrost als unterirdisch bezeichnet werden.  Diskussionswürdig ist auch die Frage, ob unser als sozialer Brennpunkt qualifiziertes Veedel einen noch höheren Ausländeranteil (2014: 31%) unbeschadet verkraften kann.

An dieser Stelle sei Frau Dos Santos Hermann (Mitglied des Rates der Stadt Köln)  und Herrn Tschechowski (Sozialraumkoordinator) für ihre Unterstützung herzlich gedankt, die sich wirklich bemüht haben, etwas Licht in´s Dunkel zu bringen.

4 Gedanken zu „Flüchtlingsunterkunft Westerwaldstr.

  • 25. August 2016 um 0:50
    Permalink

    „Auch der Rektorin der Grundschule Hachenburgstr. ist bislang nicht über eine evtl. bevorstehenden Rückgabe oder Überlegungen hierzu informiert worden.“ Die Hachenburgerstr. hat eine Grundschule? Oder sollte das Westerwaldstr. heißen? (bisschen verwirrend)

    Antwort
    • 25. August 2016 um 8:55
      Permalink

      Das stimmt! Es hätte Westerwaldstr. heißen müssen. Wird heute korrigiert. Vielen Dank für den Hinweis!

      Antwort
  • 24. September 2016 um 14:12
    Permalink

    Das ist genau der Platz was eine hundewiese ist, welche vollpfosten sind da am Werk, ohne Hirn und verstand, wo sollen die Hunde nur hin, einfach nur asozial , würde gerne so einen Idioten mal treffen

    Antwort
    • 25. September 2016 um 9:58
      Permalink

      In Beantwortung Ihres Beitrags möchte ich auf die Anwohner Informationsveranstaltung am kommenden Dienstag hinweisen. Dort können Sie Ihre Fragen, Anregungen und Kritik direkt an die Verantwortlichen der Stadt Köln richten. Nähre Info´s zu Veranstaltung finden Sie in unserer Terminübersicht.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: