Ein Wahrzeichen verschwindet

Kirchturm von St. Marien wird abgerissen

Es geschieht im Verborgenen

Kirchturm St. Marien
Hinter dieser Plane verschwindet der Kirchturm

Der bereits seit Jahren mit Sicherungsnetzen versehene Kirchturm von St. Marien in Gremberg wird nun endgültig abgerissen. Der auf Grund seines schlechten baulichen Zustandes nicht mehr zu rettende Kirchturm war seit vielen Jahren der markanteste Punkt in Gremberg. Nun wird er abgerissen. Hinter dem Sicherungsnetz wird er Stück um Stück abgetragen. Von außen ist zunächst nichts zu sehen. Schaut man aber durch die Abdeckung erkennt man, dass der Turm Stück für Stück kleiner wird.

Die Pfarrkirche St. Marien, die heute zum Seelsorgebezirk Kalk-Humboldt-Gremberg gehört wurde im Jahre 1953, zunächst ohne Glockenturm neben der damaligen Notkirche errichtet. Nach dem Abriss der Notkirche wurde dann der Kirchturm errichtet. Wegen der erstmalig im Kirchenbau verwendeten Betonfertigteile Fertigteile aus Beton (Stützpfeiler) erregte der Bau seinerzeit internationales Aufsehen.

Wir haben hier auf unseren Seiten die Chronik der Pfarrgemeinden St. Engelbert und St. Marien als PDF http://ig-humboldt-gremberg.de/fotogalerien/vorkriegs-und-kriegszeit/broschuere-jahre-st-engelbert/eingestellt. Für alte und neue Humboldt-Gremberger sicher eine interessante Lektüre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: