Franz Gebhardt (AFD)

Ich bin Franz Gebhardt,  60 Jahre alt und  habe erwachsene Kinder. Beruflich bin ich in einem Sicherheitsunternehmen tätig.

Processed by: Helicon Filter;

Anfang 2019 bin ich der AfD beigetreten, da die sozialen und gesellschaftlichen Probleme in unserem Land immer größer werden und ich der Meinung bin, dass man sich dann selber mit einbringen soll, anstatt immer nur verbal Kritik zu üben. Nun werden sich sicher viele fragen, warum dann gerade in die AfD? Die AfD ist für mich wirklich eine Alternative, und zwar eine Alternative zum Einheitsbrei der etablierten Parteien. Aufgrund der massiven Rassismus- und Extremismusvorwürfe gegen die AfD habe ich über ein Jahr mit mir gerungen, der Partei beizutreten. Ich habe hier keinen Nazi und Rassisten kennen gelernt. Dies lässt ein Unvereinbarkeitsbeschluss auch gar nicht zu. Ganz im Gegenteil, man findet hier einen bunten Mix von ehemaligen Linken über Sozialdemokraten, bis hin zu Konservativen.

Auch ein Grund für den Beitritt ist die seit 2016 steigende Gewalt und Drogenkriminalität in Kalk. Mitbürger , egal ob jung oder alt, sind regelrecht in ihren Wohnungen gefangen, weil sie sich abends nicht mehr auf die Straße trauen. Hierdurch ist es dann unmöglich, unbeschwert am kulturellen Leben teilzunehmen. Auf diesen Zustand angesprochen schweigen sich die etablierten Parteien aus oder raten zum Umzug in ein anderes Veedel, was ich unglaublich verachtend finde. Grünen, Linken und auch Teilen der SPD ist es wichtiger, eine Rassismusdebatte zu führen, als sich um das Wohl der eigenen Bevölkerung zu kümmern.

Ich habe zehn Jahre in der Esserstraße in Humboldt/Gremberg gelebt und den Verfall der Vielfalt des gesellschaftlichen Lebens am eigenen Leib miterlebt. Der Einzelhandel verlässt immer mehr dieses Veedel und die Taunusstraße ähnelt immer mehr der Kalker Hauptstraße, in der ein Handyshop einem Wettbüro und der einem Imbiss folgt. Hier sollte man eingreifen und Humboldt/Gremberg für den Zuzug von Unternehmen wieder attraktiver machen. Dazu gehört auch die Begrünung von Straßen und Gebäuden und die Installation von Trinkwasser- und Springbrunnenanlagen an neuralgischen Punkten für die immer heißer werdenden Sommermonate.

Die in Humboldt/Gremberg ansässigen Vereine müssen erhalten bleiben und deren Nachwuchsförderung unterstützt werden. Vereine fördern das gesellschaftliche Miteinander und fördern die Integration von Menschen, die sich für Humboldt/Gremberg als neuen Lebensmittelpunkt entscheiden.

Kulturelle Veranstaltungen, Straßenfeste etc. in Humboldt/Gremberg sind zu fördern, denn diese unterstützen das gesellschaftliche Miteinander!

Notes

  • Adventkonzert mit Bruce Kapusta

    Sonntag, 25.11.2018 17:00 Uhr: Adventkonzert mit dem Trompeter und Entertainer Bruce Kapusta: Karten bei Mello, Bestattungen Frings und im Pfarrbüro