Dieter Maassen

Organisator und Moderator

Gremberger Stroßefest, Wieverfastelovend im Bezirksrathaus, Oktoberfest im Pfarrheim St. Engelbert. All diese Veranstaltungen sind verbunden mit dem Namen Dieter Maaßen als Organisator. Und doch dient alles nur einem Ziel, nämlich der Finanzierung und Organisation des traditionellen Kalk-Humboldt-Gremberger Veedelszochs. Dessen Durchführung wird mit jedem Jahr schwieriger. Auf Grund immer komplexeren Anforderungen durch strenger werdende Sicherheitsvorschriften, schwindender Mitgliederzahlen in den örtlichen Vereinen und nachlassendem Interesse der Schulen ist der Zoch, der jeden Karnevalsdienstag durch unsere Veedel zieht jedes Mal auf`s Neue gefärdet. Dieter Maaßen setzt alles daran, diese Tradition aufrecht zu erhalten, die materiellen Möglichkeiten zu schaffen und neue Zugteilnehmer zu gewinnen. Ein Nachfolger, der diese Aufgaben später einmal übernehmen kann und will ist derweil nicht in Sicht. In Gremberg aufgewachsen, aber mittlerweile in Rath-Heumar wohnhaft, ist er bis heute seiner „Heinat“ treu geblieben. Ohne sein Engagement hier bei uns und in Kalk sähe manches nicht so bunt aus.  

Wieverfastelovend im Bezirksrathaus

Das gibt es nur im Kalker Bezirksrathaus und ist einmalig in Köln und Umgebung: An Wieverfastelovend pünktlich um 11:11 Uhr fällt im Bezirksrathaus der Startschuss für den Straßenkarneval. Moderiert von Dieter Maaßen betreten bekannte Tanzcorps und Musiker die Bühne und sorgen für unvergleichliche Stimmung. Der Eintritt ist kostenlos und Kölsch und Häppchen werden zu zivilen Preisen gemeinsam von den Mitgliedern des Karnavalsvereins „Gremberger Junge un Mädcher (Präsident: Dieter Maaßen und des Fußballvereins „S.C. Borussia Kalk 05“ angeboten. Der Veranstaltungsgewinn kommt dem Dienstagszug zu Gute.

Einmalig in Köln: Sessionseröffnung im Kalker Bezirksrathaus

Gremberger Stroßefest

Getränke, Rievkooche, Woosch und Tombola. Dazu kölsche Livemusik. Das Gremberger Stroßefest auf dem Festplatz in Gremberg ist mittlerweile zur Institution geworden. Organisiert von Dieter Maassen und den „Gremberger Junge un Mädcher“ dient auch dieses Event der Finanzierung des Dienstagszuges. Auch wenn das Wetter mal nicht mitspielt, ist das Stroßefest am ersten Wochenende nach den Sommerferien immer wieder einen Besuch wert.

Die Band „Rhingblood“ auf dem Gremberger Strossefest

Oktoberfest im Pfarrheim

Was München kann, kann auch Humboldt. Jedes Jahr im Oktober findet im natürlich passend in „Rut und Wieß“ dekorierten Pfarrsaal von St. Engelbert das jährliche Oktoberfest statt. Selbstverständlich ohne Wiesnbier und Blasmusik, dafür aber mit leckerem Kölsch und einem ebenso kölschen Musikprogramm. Das hält die Besucher aber nicht davon ab, im Dirndl und in Krachledernen zu erscheinen. Die Eintrittskarten für diese Veranstaltungen sind stets schon im Vorfeld vergriffen. Moderation und Organisation, wie könnte es anders sein: Dieter Maassen, diesmal in seiner Funktion als 1.Vorsitzender der Interessengemeinschaft Kalker Dienstagszug. Und auch der Veranstaltungsgewinn geht wieder an den Dienstagszug.

Der „Lohn“ des Moderators: Dieter Maaßen mit den „Funky Marys“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: