Weg entlang der "Weißen Siedlung

3,2 Millionen Euro für Humboldt-Gremberg

Planungen für den Rechtrheinischen Grüngürtel sind abgeschlossen

Humboldt-Gremberg steht kurz vor einer ökologischen und städtebaulichen Revolution. Zwischen der Burgenlandstr. und dem Gremberger Wäldchen wird in naher Zukunft der rechtsrheinische Grüngürtel ausgebaut. Die Planungen hierzu sind nun abgeschlossen und warten auf ihre Umsetzung. Die Finanzierung des 3,2 Mio Projekts erfolgt größtenteils aus Mitteln des EU–Förderprogramms „Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE). Zusätzlich wird die GAG begleitende Maßnahmen innerhalb der „Weißen Siedlung“ durchführen.

Erfahrungsgemäß werden seitens der die Bewilligungen zum diesjährigen EFRE-/ Städtebauförderprogramm erst in der 2. Jahreshälfte 2019 ausgesprochen.
Erst nach Erhalt eines Zuwendungsbescheides in der zweiten Jahreshälfte darf die Maßnahme dann auf Basis der im ersten Halbjahr 2019 erstellten Pläne ausgeschrieben und ausgebaut werden.

Nicht einladend: Hundefreifläche gegenüber Kindergarten

Das Büro WES aus Hamburg erhielt von der Stadt Köln einen Vertrag für die Planung und Bauleitung des Projektes. Die Entwurfsplanung wurde inzwischen abgeschlossen. Die Planungen erfolgten unter Einbeziehung der Vorschläge engagierter Bürger unseres Veedels. Hier muss auch mal ein Lob an die Verwaltung ausgesprochen werden, die im Vorfeld der Planungen eine vorzügliche Bürgerbeteiligung und Informationspolitik betrieben hat.

Blick vom Aussichtspunkt auf Bolzplatz und dem sogenannten Kinderspielplatz

Was ist geplant?

Ziel der Planung ist es, die vorhandene Fläche zu einem Stadtteilpark zu entwickeln.
Durch die Schaffung von vielfältigen Angeboten ‐ Kinderspiel‐ und Ballsport, Plätze zum Verweilen, Hundeauslauf, neue Wegeverbindungen im Quartier, Nutzung als Festwiese –wird die Fläche für Erholungs‐suchende und für die im Quartier lebenden Menschen attraktiv gestaltet. Die vielen unterschiedlichen Nutzungen sind ohne räumliche Trennung vorgesehen. In Varianten wurden die Gestaltung und die Festlegung der „Funktionsbereiche“ untersucht, wobei der bestehende Bebauungsplan und die Ergebnisse aus der Bodenprobung Vorgaben für den Kinderspiel‐ und Ballspielplatz geben. Der Aussichtshügel gegenüber von LIDL wird neu gestaltet und die Fußgängerquerung Rolshover Str. wird sichtbarer gemacht. Auf der Gremberger Str. wird eine Fahrbahnverschwenkung zur Geschwindigkeitsreduzierung eingebaut.

Noch zugewachsener Aussichtspunkt an der Lenzwiese gegenüber ARAL

Viele weitere Maßnahmen

Es würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen, um alle weiteren geplanten Maßnahmen aufzuzeigen. Aus diesem Grunde haben wir alle Planungsunterlagen, die zur Zeit verfügbar sind hier im folgenden als PDF´s zur allgemeinen Information bereitgestellt. Es dauert ein paar Sekunden, bis die PDF´s sich öffnen. Auf manchen Smartphones klappt das leider aus technischen Gründen nicht immer. Dann bitte die Seite auf dem PC aufrufen. Danke für Ihr Verständnis

Pläne

1595_2019_Anlage_3_1_Westerwaldstr_Lageplan_Gesamtmassnahmen_M1000_WES_3_1_00-1

1595_2019_Anlage_3_2_Westerwaldstr_Kannenbaecker_M200_WES_3_1_10

1595_2019_Anlage_3_3_Westerwaldstr_Festewiese_M200_WES_3_1_20

1595_2019_Anlage_3_4_Westerwaldstr_Brache_M500_WES_3_1_30

Schriftliches

1595_2019_Beschlussvorlage_Rat-1

1595_2019_Anlage_2_Westerwaldstr_Erlaeuterung

1595_2019_Anlage_4_Westerwaldstr_Pruefung_RPA_KOB_2019_0342


Ein Gedanke zu „3,2 Millionen Euro für Humboldt-Gremberg

  • 18. Juli 2019 um 12:30
    Permalink

    Eine erfreuliche Nachricht für die Bürger in Humboldt/Gremberg. Schön, dass sich hier im Veedel das große Arrangement einiger verantwortungsvoller Bürger jetzt endlich in die Tat umsetzt. Ich bin gespannt was daraus wird. Viel Erfolg und Danke an die Verantwortlichen.

    Ich bekenne mich zum „Hum(Boldt-Grem)berg-Veedel“
    Hans Betzing

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: